26.08.2020, 18:49 Uhr

Ehrung für Zivilcourage Passanten hielten Exhibitionisten bis zum Eintreffen der Polizei fest

Bernd Dominik, Silke Poller (Leiterin Kommissariat 1 – Verletzung höchstpersönlicher Rechtsgüter), Helmut Weber, Nathalie Wagner und Johannes Binder. Foto: PP Oberbayern-NordBernd Dominik, Silke Poller (Leiterin Kommissariat 1 – Verletzung höchstpersönlicher Rechtsgüter), Helmut Weber, Nathalie Wagner und Johannes Binder. Foto: PP Oberbayern-Nord

Drei couragierten Bürgern ist es zu verdanken, dass ein Exhibitionist in Ingolstadt festgenommen und identifiziert werden konnte. Der Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt ehrte sie am Dienstag, 25. August, im Rahmen eines kleinen Beisammenseins.

Ingolstadt. Im Juni diesen Jahres wurde Nathalie Wagner auf einen Mann aufmerksam, der vor einer 83-Jährigen an seinem erigierten Glied manipulierte. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Johannes Binder sprach Wagner den Exhibitionisten auf sein Verhalten an. Dieser versuchte daraufhin zu flüchten, wurde jedoch von Johannes Binder und dem zufällig hinzugekommenen Helmut Weber verfolgt. Bis zum Eintreffen einer Streifenbesatzung hielten sie den 24-Jährigen fest und übergaben ihn anschließend den Polizeibeamten.

Bernd Dominik, Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt, lud die drei Zeugen zu sich auf die Dienststelle ein. In einem persönlichen Gespräch bedankte er sich gemeinsam mit der Leiterin des zuständigen Kommissariats, Silke Poller, bei Nathalie Wagner, Johannes Binder und Helmut Weber. Der Kripo-Leiter betonte, dass eine Klärung des Sachverhalts und der Straftat ohne der beteiligten Personen nicht gewährleistet gewesen wäre. Das beherzte Vorgehen der Zeugen verdient daher größten Respekt und ist beispielhaft für Zivilcourage. Für ihr vorbildliches Einschreiten erhielten die couragierten Bürger eine Urkunde und eine kleine Aufmerksamkeit.


0 Kommentare