21.08.2020, 12:51 Uhr

Polizei informiert Schulweg mit den Kindern rechtzeitig üben

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Um den Schulweg für die Kinder sicher zu gestalten, weist die Polizeiinspektion Ingolstadt auf folgende Punkte hin, die Eltern beachten sollten.

Ingolstadt. Der Schulweg sollte gemeinsam von Eltern und Kindern festgelegt werden, damit er akzeptiert wird. Die Polizei empfiehlt, rechtzeitig mit dem Schulwegtraining zu beginnen. Die Straße sollte man immer an den sichersten Stellen überqueren, auch kleine Umwege sollte man in Kauf nehmen. Auch bei geringem Verkehr erst stehen bleiben und sich dann nach links und rechts und schließlich noch einmal nach links vergewissern! An Zebrastreifen sollte Blickkontakt zum Autofahrer hergestellt werden, bevor die Fahrbahn betreten wird. An Ampelanlagen nicht nur auf das Grünlicht für Fußgänger vertrauen, sondern sich erst vergewissern, ob die Fahrzeugführer tatsächlich stehen bleiben!

Eltern sollten ihre Kinder auch nach dem ersten Schultag beobachten, ob sie sich weiterhin richtig verhalten. Kinder sollten das Haus rechtzeitig verlassen, um nicht in Zeitdruck zu geraten. Es wird empfohlen, helle Kleidung zu tragen sowie Reflektoren an den Schulranzen und an der Kleidung.

Kinder sollte man erst nach abgelegter Fahrradprüfung in der 4. Klasse mit dem Rad zur Schule fahren lassen. Eltern sollten darauf achten, dass ein Helm getragen wird. Eltern sollten Kinder möglichst nicht mit dem Pkw bis vor die Schule fahren. Die Parkplätze reichen meist nicht aus und Fahrzeuge stellen eine zusätzliche Sichtbehinderung dar. Falls auf das Auto nicht verzichtet werden kann, dann die Kinder nur gesichert in zugelassenen Kindersitzen transportieren! Kinder sollten lernen, auf diszipliniertes Verhalten an Schulbushaltestellen zu achten.

PHK+ Christian Petz, bei der Polizeiinspektion Ingolstadt für den Verkehrsbereich verantwortlich, bittet alle Erwachsenen, sich verantwortungsbewusst zu verhalten, um der Vorbildfunktion gegenüber den Kindern gerecht zu werden: „Gurten Sie sich an und sichern Sie Ihre Kinder im Auto vorschriftsmäßig. Sie schützen sich und Ihre Kinder.“ Die Polizeiinspektion Ingolstadt wird mit Unterstützung eines Ausbildungsseminars der Bereitschaftspolizei Eichstätt die Schulwege vier Wochen lang überwachen. Die Verkehrspolizeiinspektion wird stichpunktartig Kontrollen der Schulbusse in Hinsicht auf Sozialvorschriften und den technischen Zustand der Busse durchführen. Auch auf eine eventuelle Überfüllung der Busse wird geachtet. In der ersten Schulwoche werden Kontrollen mit Schwerpunkt Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht durchgeführt. An dieser bayernweiten Aktion werden sich auch die Ingolstädter Polizeidienststellen beteiligen.


0 Kommentare