21.07.2020, 09:21 Uhr

Mehrere Verletzte Drei Unfälle sorgen für Sperrungen und Staus auf der A9

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Am Montag, 20. Juli, gegen 11.45 Uhr kam es im Baustellenbereich auf der A9 in Fahrtrichtung München zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 28-Jähriger hatte zu spät erkannt, dass das vor ihm fahrende Fahrzeug eines 33-Jährigen verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr diesem hinten auf. Durch den Anstoß wurde der vordere Pkw wiederum auf das vor ihm fahrende Fahrzeug eines 52-Jährigen geschoben.

Ingolstadt. Bei dem Unfall wurde eine zwölfjährige Insassin im mittleren Pkw leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 16.000 Euro. Zwischenzeitlich war eine Vollsperre der A9 in Fahrtrichtung München notwendig. Die Feuerwehren Geisenhausen und Langenbruck waren zur Absicherung vor Ort.

Wenig später, gegen 13.30 Uhr, krachte es erneut; diesmal in Fahrtrichtung Nürnberg kurz nach der Anschlussstelle Pfaffenhofen. Ein 28-jähriger Lkw-Fahrer fuhr auf einen vor ihm fahrenden Lkw eines 43-Jährigen auf, nachdem dieser verkehrsbedingt seine Geschwindigkeit verringern musste. Der 28-Jährige wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Sein Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 43-Jährige blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren Schweitenkirchen und Pfaffenhofen an der Ilm waren vor Ort. Zur Unfallaufnahme und Räumung sowie zur Bergung der Fahrzeuge musste die A9 für circa eine Stunde komplett gesperrt werden.

Am Abend gegen 18.45 Uhr kam es erneut zu Verkehrsbehinderungen nach einem weiteren Unfall in Fahrtrichtung Nürnberg bei Manching. Ein 19-Jähriger wollte mit seinem Pkw einen auf dem rechen Fahrstreifen fahrenden Lkw überholen. Dabei übersah er offenbar den Pkw einer 24-Jährigen, die gerade den mittleren Fahrstreifen befuhr. Es kam zur Kollision der beiden Pkw, wodurch beide außer Kontrolle gerieten und in den Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen prallten. Die Pkw kamen anschließend auf der Fahrbahn zum Stehen und waren nicht mehr fahrbereit. Alle drei Fahrspuren waren blockiert. Der Verkehr floss für circa 45 Minuten lediglich auf dem Standstreifen. Der 19-Jährige und die 24-Jährige wurden jeweils leicht verletzt; der 28-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr Manching sicherte die Unfallstelle ab. Der Sachschaden beträgt circa 33.000 Euro.


0 Kommentare