17.07.2020, 10:39 Uhr

Schwarzer Brandrauch Zimmerbrand in der Ingolstädter Stadtmitte

 Foto: FedericoC/123rf.com Foto: FedericoC/123rf.com

Am Donnerstag, 16. Juli, kurz vor Mittag, wurde die Feuerwehr Ingolstadt in den Oberen Taubentalweg zu einem Zimmerbrand gerufen. Da zunächst unklar war, ob sich noch Personen im Gebäude befanden, wurde neben der Berufsfeuerwehr auch die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte zur Verstärkung alarmiert.

Ingolstadt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang schwarzer Brandrauch aus einem Fenster im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Erste Erkundungsmaßnahmen der Führungskräfte ergaben, dass sich die Bewohner wohl noch selbst in Sicherheit bringen konnten. Durch den Einsatz eines Löschtrupps im Gebäude konnte diese Vermutung auch bestätigt und die Flammen schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nur eine Bewohnerin wurde vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht. Glücklicherweise musste sie jedoch nicht ins Krankenhaus transportiert werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Während der Brandrauch mittels eines großen Lüfters aus der Wohnung und dem Treppenraum geblasen wurde, kontrollierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr die Nachbarwohnungen. Auf Grund des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte der Schaden auf die Brandwohnung begrenzt werden. Die Bewohner der angrenzenden Wohnungen konnten nach dem Einsatz wieder in ihr zu Hause zurückkehren.

Die Berufsfeuerwehr war mit 17 Kräften im Einsatz. Sie wurde von fünf Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte unterstützt. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und einem Einsatzleiter vor Ort.


0 Kommentare