15.06.2020, 11:13 Uhr

Über 15.000 Euro Schaden Unfall mit zwei Leichtverletzten und über zwölf Kilometer Rückstau

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Im Baustellenbereich der Autobahn A9 in Richtung München, circa 1,5 Kilometer nach dem Parkplatz Rohrbach-Ottersried, fuhr am Sonntag, 14. Juni, um 11.30 Uhr, eine 78-jährige aus Oberfranken mit ihrem Porsche Cayenne auf dem rechten von zwei Fahrstreifen. Da es zu Stockungen kam, bremste sie ab und wich, um ein Auffahren zu vermeiden, auf den linken Fahrstreifen aus.

Rohrbach. Hierbei stieß sie mit der linken Fahrzeugseite im Heckbereich gegen die vordere rechte Seite des BMW, mit dem ein 21-Jähriger aus Rheinland-Pfalz auf dem linken Fahrstreifen unterwegs war. Der 21-Jährige kam daraufhin weiter nach links, streifte mit der linken Fahrzeugseite den Fahrbahnteiler aus Beton und schleuderte dann nach rechts gegen die rechte Leitplanke. Er kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Der 21-Jährige und sein 26-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von über 15.000 Euro. Bis zur Bergung der beiden Fahrzeuge musste der rechte Fahrstreifen der A9 in Richtung München für circa eineinhalb Stunden gesperrt werden, dadurch staute sich der Verkehr teilweise bis zur Anschlussstelle Manching zurück.


0 Kommentare