22.03.2020, 09:29 Uhr

Infektionsschutzgesetz Trotz Ausgangsbeschränkung nachmittags betrunken in Vohburg unterwegs

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Die Polizeiinspektion Geisenfeld erhielt am Samstag, 21. März, 15 Uhr, mehrere Mitteilungen über drei Personen, die erheblich alkoholisiert lärmend und pöbelnd durch Vohburg zogen.

Vohburg. Bei Eintreffen der Streife waren die drei Personen, bestehend aus einer Frau aus der Slowakei, einem Mann aus Polen und einen Mann aus dem Bereich Wettstetten, erkennbar stark alkoholisiert. Gegenüber den Polizeibeamten legten sie ein aggressives Verhalten an den Tag. Den Anweisungen der Beamten kamen sie nicht nach, auch einen ausgesprochenen Platzverweis leisteten sie nicht Folge. Weiterhin konnten sie keinen erklärbaren Grund hinsichtlich der Ausgangsbeschränkungen für ihren Aufenthalt vor Ort vorweisen. Da sich die Stimmung weiter aufheizte und weitere Ordnungswidrigkeitenanzeigen drohten und die drei völlig durchnässt, betrunken (über zwei Promille) und sich in einem hilflosen Zustand befanden, wurde Verstärkung angefordert, um die drei Personen in Gewahrsam zu nehmen. Da die Dame und der Mann aus Polen aufgrund ihrer hohen Alkoholisierung bzw. erforderlichen Medikamenteneinnahmen nicht haftfähig waren, wurden sie später in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Dritte im Bunde wurde in einer Ausnüchterungszelle untergebracht. Weiterhin wurden gegen die Personen Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

Hinsichtlich weiterer Verstöße nach den Ausgangsbeschränkungen im Zusammenhang mit Corona war im Dienstbereich der PI Geisenfeld festzustellen, dass sich die Bevölkerung an die Anweisungen hielt und es keine weiteren Anzeigen hinsichtlich Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz mehr gab.


0 Kommentare