21.03.2020, 17:13 Uhr

Prellungen nach Sturz Radfahrer flüchtet vor dem Rettungsdienst – Polizei greift ihn mit 2,9 Promille im „Klenze“ auf

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Freitagnachmittag, 20. März, wurde der Rettungsleitstelle Ingolstadt ein gestürzter Radfahrer im Bereich Saturn Arena mitgeteilt. Die Besatzung des Rettungswagen konnte den 30-jährigen Ingolstädter auch an der Unfallörtlichkeit mit seinem Fahrrad feststellen. Anstatt sich durch das Rettungspersonal helfen zu lassen, flüchtete dieser jedoch vor den Helfern und stürzte hierbei erneut.

Ingolstadt. Auch dieser Sturz konnte den Mann jedoch nicht dazu bewegen, sich versorgen zu lassen. Erneut bestieg er sein Fahrrad und radelte Richtung Klenzepark davon. Die eingesetzte Polizeistreife der Verkehrspolizei Ingolstadt, konnte den Radler schließlich auf einer Parkbank im Klenzepark auffinden.

Grund für seine Flucht war vermutlich seine offensichtliche Alkoholisierung. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2,9 Promille. Aufgrund seiner Verletzungen, hauptsächlich Prellungen und Schürfwunden, wurde er schließlich doch noch vom Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.


0 Kommentare