13.02.2020, 00:03 Uhr

Unfall in München Experiment mit einem Chemiebaukasten geht schief – 13-Jähriger verletzt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Bei einem Experiment mit einem Chemiebaukasten sind am Samstag, 8. Februar, in Mpnchen drei Personen verletzt worden.

München. Aus unbekannter Ursache entstand durch einen Versuch mit einem Chemiebaukasten ein Brand im ersten Obergeschoss eines Einfamilienhauses in der Immastraße. Durch das Feuer entzündete sich die Kleidung eines 13-Jährigen. Als die Eltern das Unglück bemerkten, rannte der Junge bereits die Treppen zum Erdgeschoss herunter. Sofort entkleideten die Eltern ihren Sohn. Dabei zogen sich beide Brandverletzungen an den Händen zu. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Brand bereits erloschen. Der Rettungsdienst versorgte die Eltern, während der Kindernotarzt sich um den schwer verletzten Jungen kümmerte. Sowohl die Eltern als auch der Jugendliche sind zur weiteren Behandlung in Münchner Kliniken transportiert worden. Abschließend kontrollierten die Einsatzkräfte mit einer Wärmebildkamera den betroffenen Bereich und entrauchten diesen mit einem Hochleistungslüfter. Der 18-jährige Bruder, der ebenfalls im Gebäude war, blieb unverletzt und konnte zu Hause bleiben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist unbekannt. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen zum Unglück aufgenommen.


0 Kommentare