11.02.2020, 18:56 Uhr

Mindestens 200.000 Euro Schaden Fahrlässige Brandstiftung – Brand eines Wohnhauses in Beilngries

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

In der Nacht auf Montag, 10. Februar, wurde ein Wohnhaus im Beilngrieser Ortsteil Kevenhüll durch einen Brand erheblich beschädigt. Erste Ermittlungsergebnisse deuten auf fahrlässiges Verhalten hin.

BEILNGRIES. Gegen 1 Uhr war das Feuer entdeckt worden, das sich vom Wohnhaus aus bereits auf eine angrenzende Garage sowie einen Holzanbau und einen Stadel des landwirtschaftlichen Anwesens ausgebreitet hatte. Durch die starke Rauchentwicklung erlitt eine Bewohnerin leichtere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst versorgt.

Die alarmierten Feuerwehren konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen, dennoch entstand nach ersten Einschätzungen ein Sachschaden von mindestens 200.000 Euro.

Der Brandort wurde mittlerweile von Experten der Kriminalpolizei untersucht. Die bisherigen Ermittlungen lassen darauf schließen, dass das Feuer durch fahrlässiges Verhalten verursacht wurde.


0 Kommentare