30.09.2019, 22:32 Uhr

Die Polizei ermittelt Mit Veröffentlichung von Sex-Video gedroht – Betrüger forderten 2.000 Euro

(Foto: Markus Mainka/123rf.com)(Foto: Markus Mainka/123rf.com)

Am Sonntagnachmittag, 29. September, erhielt eine 42-jährige Landkreisbewohnerin eine Mail, in der sie aufgefordert wurde, 2.000 Euro an ein Bitcoin-Konto zu bezahlen.

LANDKREIS KELHEIM Der Versender versuchte, sie unter Druck zu setzen, indem er mit der Veröffentlichung bzw. Verbreitung von Bildmaterial mit sexuellem Hintergrund drohte, die er von der 42-Jährigen aufgenommen hätte. Die Betrugsmasche war offenbar schon bekannt, sodass es zu keinem Vermögensschaden kam. Die Täter geben oftmals an, über die Webcam Videodateien mit kompromittierendem Inhalt erhalten zu haben, und würden diese Videos an Bekannte, Freunde und Arbeitskollegen versenden, wenn nicht umgehend eine Einzahlung auf ein Bitcoin-Konto eingehen würde.

Sollten Sie Opfer eines solchen Betrugsversuchs werden, sichern Sie unbedingt die Mail und veranlassen Sie keine Zahlungen, sondern kontaktieren Sie ihre örtlich zuständige Polizei.


0 Kommentare