24.07.2019, 16:00 Uhr

Am Beschleunigungsstreifen nicht aufgepasst Crash auf der A9 – 23.000 Euro Schaden

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Ein 44-jähriger aus dem Landkreis Nürnberger Land befuhr am Dienstag, 23. Juli, 8.40 Uhr, den linken Fahrstreifen der Autobahn A9 bei Kinding in Richtung München und musste auf Höhe des Beschleunigungsstreifens seinen Renault verkehrsbedingt abbremsen. Hinter ihm befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 45-jähriger aus dem Landkreis Fürth mit seinem Skoda, der ebenfalls seine Geschwindigkeit verlangsamte, als es zum Unfall kam.

KINDING/LANDKREIS EICHSTÄTT Ein dem Skoda nachfolgender Volvo, gesteuert von einem 53-Jährigen aus Nürnberg, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Vorausfahrenden auf. Durch den Anstoß des Volvo auf den Skoda wurde dieser noch auf den vorausfahrenden Renault geschoben.

Bei dem Unfall erlitt der 47-jährige Beifahrer im Volvo leichte Verletzungen, die übrigen Beteiligten blieben unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf insgesamt 23.000 Euro geschätzt, der Volvo musste abgeschleppt werden. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Kinding zur vorübergehenden Sperrung der Anschlussstelle Richtung München im Einsatz.


0 Kommentare