29.06.2019, 12:00 Uhr

100.000 Euro Schaden Schleuse Riedenburg wurde erneut beschädigt – Schifffahrt bis auf Weiteres gesperrt

(Foto: WSV)(Foto: WSV)

Am Freitag, 28. Juni, gegen 23.45 Uhr, wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern darüber verständigt, dass das obere Schleusentor der Schleuse Riedenburg durch ein nicht bekanntes Schiff beschädigt wurde. Erste Ermittlungen hinsichtlich des Verursachers des Schadens durch die zuständige Wasserschutzpolizei der PI Beilngries verliefen negativ.

RIEDENBURG Aufgrund des Schadens an dem Schleusentor ist der Betrieb der Schleuse nicht möglich, weshalb die Schifffahrt auf dem Main-Donau-Kanal derzeit gesperrt ist.

Die Reparaturarbeiten an dem beschädigten Schleusentor laufen derzeit. Erst im Laufe der Reperaturarbeiten kann festgestellt werden, wie lange diese andauern. Nach bisherigen Feststellungen dürften diese frühestens am Samstagabend beendet sein. Der Schaden an dem beschädigten Schleusentor beträgt nach ersten Schätzungen circa 100.000 Euro.

Der Verursacher des Schadens ist bislang noch nicht bekannt, die Ermittlungen wurden hierzu von der Wasserschutzpolizei der PI Beilngries übernommen.


0 Kommentare