21.05.2019, 12:51 Uhr

Über 30.000 Euro Schaden Zu schnell bei Nässe am Kindinger Berg unterwegs – Polizei musste zu drei Unfällen ausrücken

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Kindinger Berg Richtung München ereigneten sich am Montag, 20. Mai, drei Unfälle auf regennasser Fahrbahn.

DENKENDORF Um 12.45 Uhr verlor ein 24-jähriger aus Zell am See im Bereich des Fahrbahnteilers auf der linken Spur die Kontrolle über seinen Mercedes und kam ins Schleudern. In der Folge touchierte er einen auf der mittleren Spur fahrenden Pkw Seat, gesteuert von einer 39-Jährigen aus Hersbruck. Beide Fahrzeuge drehten sich und kamen nach links von der Fahrbahn ab, wobei die Fahrerin des Seat leicht verletzt wurde. Der Gesamtschaden an den beteiligten Pkw wird auf 9.000 Euro geschätzt.

Um 15.15 Uhr kam ein 23-jähriger aus Herzogenaurach mit seinem BMW ins Schleudern und kollidierte mit dem Heck eines Anhängers, der von einem Kleintransporter mitgeführt wurde, welcher auf der rechten Spur unterwegs war. Im Anschluss kam der BMW nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke. Der Sachschaden an dem unfallverursachenden Pkw und dem Anhänger wird auf zusammen 12.000 Euro geschätzt, die beteiligten Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Um 21.30 Uhr verlor ein 42-jähriger aus Dresden die Kontrolle über seinen VW Golf und prallte in die Mittelleitplanke. Von dort schleuderte er über alle drei Fahrstreifen nach rechts und kam auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Pkw-Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt, am Golf entstand Sachschaden von rund 12.000 Euro.


0 Kommentare