30.04.2019, 10:15 Uhr

Unfall auf der A9 bei Manching Zu schnell bei Nässe – 27-Jähriger schleudert in die Schutzplanke, Auto überschlägt sich

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 27-Jähriger aus Ingolstadt befuhr am Dienstag, 30. April, 5 Uhr, mit seinem Audi Q3 die linke Spur der Autobahn A9 in Richtung München. Zwischen der Anschlussstelle Manching und dem Parkplatz „Baarer Weiher“ geriet er wegen zu hoher Geschwindigkeit bei Nässe ins Schleudern und krachte in die rechte Schutzplanke.

A9/MANCHING Von dort wurde er quer über die Fahrbahn zurück geschleudert, überschlug sich hierbei und kam auf der linken Spur auf dem Dach zum Liegen. Der Mann erlitt bei dem Unfall leichtere Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst ins Ingolstädter Klinikum gebracht.

Nach dem Unfall lagen auf allen drei Fahrstreifen Fahrzeugteile, zudem war Öl ausgelaufen, weshalb die Autobahn kurzzeitig komplett gesperrt werden musste. Im Zuge der Aufräumarbeiten und der Abschleppung des Audi konnten die einzelnen Spuren nacheinander wieder frei gegeben werden, dennoch kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu einem Rückstau über die Anschlussstelle Manching hinaus, der sich schließlich gegen 7.30 Uhr wieder auflöste. An der Unfallstelle waren die Autobahnmeisterei Ingolstadt und die Feuerwehr Manching im Einsatz. Der Gesamtschaden am Audi wird auf 20.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare