21.04.2019, 15:07 Uhr

Schwer verletzt Verdacht der sexuellen Nötigung – mutmaßlicher Täter stürzt auf der Flucht sieben Meter tief

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am frühen Ostersonntag zog sich ein 37-jähriger Mann schwere Verletzungen zu, nachdem er über eine Mauer am Paradeplatz gesprungen war. Vorangegangen war nach ersten Erkenntnissen ein Übergriff des Mannes auf eine 47-jährige Ingolstädterin.

INGOLSTADT Gegen 3 Uhr hatten der spätere Täter und seine Begleiterin gemeinsam eine Bar in der Innenstadt verlassen. Offenbar aus sexueller Motivation heraus umklammerte der 37-jährige Arbeitslose sein Opfer, das sich aber losreißen und aufmerksame Passanten um Hilfe bitten konnte. Diese hielten den Mann auf Höhe des Paradeplatzes fest und verständigten die Polizei.

Unmittelbar vor dem Eintreffen der ersten Streifenbesatzung flüchtete der in Ingolstadt wohnende Mann unvermittelt und sprang dabei über die Brüstung zum Schlossgraben. Hinter der Mauer stürzte er etwa sieben Meter ab und verletzte sich dabei lebensgefährlich. Er musste von Rettungskräften aus dem Graben geborgen und in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen zur Klärung der genaueren Tatumstände übernommen.


0 Kommentare