26.03.2019, 21:55 Uhr

Zeugen gesucht 15.000 Euro Schaden bei Kellerbrand – Polizei geht von Brandstiftung aus

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Zu einem Brand in einem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses kam es am Montagabend, 25. März, in der Ettinger Straße in Ingolstadt. Ein Bewohner wurde wegen eingeatmeter Rauchgase vor Ort behandelt. Die Kripo Ingolstadt geht von vorsätzlicher Brandlegung aus und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

INGOLSTADT Gegen 21.40 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses in der Ettinger Straße auf Höhe der Brucknerstraße mitgeteilt. Schnell hatte die herbeigeeilte Feuerwehr die Flammen in einem Kellerabteil, die sich zwischenzeitlich auf die Dämmung an der Decke ausgebreitet hatten, abgelöscht. Eine Person wurde wegen eingeatmeter Rauchgase vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 15.000 Euro.

Aufgrund der zunächst unklaren Brandursache übernahmen Brandfahnder der Kriminalpolizei Ingolstadt am heutigen Tag die weiteren Untersuchungen. Ersten Feststellungen zufolge kann eine technische Ursache ausgeschlossen werden. Die Ermittler gehen von vorsätzlicher Brandlegung aus.

Zeugenaufruf: Personen, die am Montagabend, während der Zeit von 21 bis 21.45 Uhr im Umfeld des Tatortes verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit der Brandlegung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 93430 zu melden.


0 Kommentare