23.03.2019, 11:26 Uhr

Arbeiter erleidet Rauchgasvergiftung Harvester geht in Flammen auf – 300.000 Euro Schaden

(Foto: photochecker/123RF)(Foto: photochecker/123RF)

Am Freitagvormittag, 22. März, geriet während Holzfällarbeiten bei ein Holzvollernter in Brand.

KIPFENBERG/LANDKREIS EICHSTÄTT Der Maschinenführer nahm einen Schmorgeruch wahr und beendete daraufhin die Arbeiten. Nach dem Absteigen stellte der Arbeiter eine Rauchentwicklung aus dem Motorraum fest, die sich in der weiteren Entwicklung zum Brand entwickelte. Bei den Löschversuchen erlitt dieser eine Rauchgasvergiftung und wurde vorsorglich in ärztliche Behandlung übergeben. Der Harvester brannte voll aus und konnte erst durch die umliegenden zueilenden Feuerwehren gelöscht werden. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von circa 300.000 Euro am Arbeitsgerät.

Das Landratsamt Eichstätt wurde zur Klärung beauftragt, ob ein Ausbaggern des Waldbodens aufgrund des Austritts von Betriebsstoffen notwendig wird.


0 Kommentare