08.03.2019, 10:31 Uhr

Auffahrunfall auf der A9 Opel streift Porsche und BMW – 100.000 Euro Schaden

(Foto: bizoon/123RF)(Foto: bizoon/123RF)

Circa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Manching befuhr am Donnerstag, 7. März, 11.20 Uhr, ein 52-Jähriger aus Baden-Württemberg mit seinem Porsche Macan den linken Fahrstreifen der Autobahn A9 in Richtung. München und musste verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende 21-jährige aus dem Landkreis Bamberg bemerkte dies offenbar zu spät und wich, um einen Auffahrunfall zu vermeiden, nach rechts aus.

MANCHING Hierbei streifte er noch mit der linken Seite seines Opel Astra den Porsche auf dessen rechter Seite und stieß anschließend mit der rechten Front gegen das linke Heck des auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden 7er-BMW, den ein 40-Jähriger aus Nürnberg lenkte. Der BMW kam daraufhin ins Schleudern und stieß frontal gegen die Mittelleitplanke, der Fahrer des Porsche konnte sein Fahrzeug hinter dem BMW zum Stillstand bringen und der Opel-Fahrer kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Leicht verletzt wurde die 48-jährige Mitfahrerin im BMW, sie kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden dürfte bei etwa 100.000 Euro liegen.

Vor Ort wurde die Verkehrspolizei Ingolstadt durch die Berufsfeuerwehr Ingolstadt bei der Absicherung der Unfallstelle unterstützt. Bis zur Bergung der Fahrzeuge und der Reinigung der Fahrbahn musste diese zeitweise gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau bis über die Anschlussstelle Ingolstadt Süd hinaus, dieser löste sich kurz nach 13 Uhr auf.


0 Kommentare