31.01.2019, 13:55 Uhr

Kontrollen Alkohol und Drogen sind keine guten Beifahrer!

Foto: maxontravel/123rf.com (Foto: maxontravel/123rf.com)Foto: maxontravel/123rf.com (Foto: maxontravel/123rf.com)

Am Mittwoch, 30. Januar, konnte die Ingolstädter Polizei mehrere Autofahrer aus dem Verkehr ziehen, die unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol standen.

INGOLSTADT Um 18.45 Uhr wurde durch einen Zeugen mitgeteilt, dass eine 33-jährige Gaimersheimerin betrunken mit ihrem Seat im Stadtgebiet Ingolstadt unterwegs sei. Die 33-Jährige konnte nur wenig später an der Wohnadresse angetroffen werden, wo die Polizei feststellte, dass die Gaimersheimer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Bei einem Test brachte sie es auf einen Wert von 2 Promille. Sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihren Führerschein sofort abgeben. Die 33-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Um 20.20 Uhr kontrollierte die Ingolstädter Polizei einen 28-Jährigen der die Köschinger Straße in Großmehring mit seinem BMW befuhr. Beim Fahrer konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test erbrachte einen Wert von 0,54 Promille. Der BMW-Fahrer musste sein Auto stehen lassen.

Nur eine Stunde später wurde ein 26-jähriger Ingolstädter mit seinem Audi in der Straße „Auf der Schanz“ einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er wies deutliche drogentypische Auffälligkeiten auf. Einen Drogenschnelltest verweigerte der 26-Jährige. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Ebenso erging es einem 31-Jährigen aus Ingolstadt, der in der Südlichen Ringstraße mit seinem Audi einer Kontrolle durch die Polizei unterzogen wurde. Auch bei ihm wurden Auffälligkeiten festgestellt, die auf einen Drogenkonsum schließen ließen. Ein Vortest verlief hier positiv auf Kokain und THC. Auch er durfte die Fahrt nicht fortsetzen und wurde einer Blutentnahme unterzogen.

Kurz vor 24 Uhr wurde dann noch ein 21-jähriger Ingolstädter mit seinem BMW in der Münchener Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Aufgrund des Verdachts auf Drogenkonsum wurde auch bei ihm ein Schnelltest durchgeführt, der positiv auf THC war. Zudem händigte der BMW-Fahrer den Polizisten eine Kleinmenge Marihuana aus. Seinen BMW musste er stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wird wegen dem Besitz von Marihuana ermittelt. Außerdem müssen die Kontrollierten mit Geldbußen, Fahrverboten und Punkten in der Verkehrssünderdatei rechnen.


0 Kommentare