24.01.2019, 20:27 Uhr

Sicher wohnen Die Polizei gibt Tipps rund um das Thema „Schutz vor Einbrüchen“

(Foto: edu1971/123RF)(Foto: edu1971/123RF)

Für viele Betroffene ist ein Wohnungseinbruch ein einschneidendes Erlebnis. Unabhängig vom materiellen Schaden ist für die Betroffenen das allgemeine Sicherheitsgefühl nachhaltig beeinträchtigt. Neben dem materiellen Verlust verbindet sich damit auch ein massiver Eingriff in die Privatsphäre – also in die Geborgenheit der eigenen vier Wände. Opfer können noch lange nach der Tat unter dem Geschehenen leiden.

NIEDERBAYERN Zwar sind erfreulicherweise die Fallzahlen im Bereich der Wohnungseinbruchskriminalität in den vergangenen Jahren merklich zurückgegangen, allerdings gingen gerade über den Jahreswechsel bei den Polizeidienststellen im Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern immer wieder Meldungen und Anzeigen über Einbrüche und Einbruchsversuche in Wohnungen und Wohnhäuser ein. Gerade nach Einbruch der Dunkelheit machten sich die Täter vornehmlich durch Aufhebeln an wenig oder unzureichend gesicherten Terrassentüren oder Fenstern zu schaffen.

Welche wichtige Bedeutung ein optimaler Einbruchschutz für Wohnhäuser und Wohnungen zukommt, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass 2017 niederbayernweit über 42 Prozent aller Wohnungseinbruchdiebstähle im Versuchsstadium blieben. Auch bei jüngst verübten Einbrüchen/Einbruchsversuchen scheiterten die Täter in der Hälfte der Fälle an neuwertigen Fenstern und Türen mit entsprechenden Sicherheitseinrichtungen, bzw. wurden die Täter durch verbaute Alarmsysteme oder Videoüberwachung an den Privathäusern abgeschreckt. Bei Renovierungs- oder Umbauarbeiten von Bestandsimmobilien gibt es sogar die Möglichkeit, für den Einbau einbruchshemmender Produkte eine staatliche Förderung bzw. einen Zuschuss zu erhalten, wichtige Informationen hierzu finden Sie unter nachfolgenden Links. Neben wirksamen Maßnahmen durch den Einbau entsprechender Sicherheitstechniken möchten wir Ihnen allerdings noch ein paar einfache Tipps für sicherheitsbewussten Verhalten geben: Wenn Sie ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustüre, Fenster, Balkon- und Terrassentüren ab! Verstecken Sie Ihren Haustürschlüssel niemals draußen – Einbrecher finden jedes Versteck! Informieren Sie bei verdächtigen Personen oder Fahrzeugen umgehend die Polizei über die kostenlose Notrufnummer „110“.

Aktuelle und umfassende Informationen rund um das Thema Einbruchschutz und eine Übersicht der kriminalpolizeilichen Beratungsstellen sowie Fördermöglichkeiten können unter folgenden Links abrufen:

www.polizei.bayern.de

www.polizei.bayern.de

www.k-einbruch.de

www.polizei-beratung.de


0 Kommentare