23.01.2019, 23:17 Uhr

Die Polizei bittet um Hinweise Raubüberfall auf Bekleidungsgeschäft in Ingolstadt – Täter drohte mit einer Schusswaffe

(Foto: h3k27/123rf.com)(Foto: h3k27/123rf.com)

Am Mittwochmorgen, 23. Januar, gegen 8.30 Uhr, noch vor Ladenöffnung, betrat eine 52-jährige Angestellte in Ingolstadt über eine rückwärtige Zugangstüre die Personal- und Lagerraume eines Bekleidungsgeschäftes an der Friedrichshofener Straße kurz vor der Abzweigung „Am Heidgraben“. Kurz danach läutete es an der Tür. In der Annahme, es stehe ein Kollege davor, öffnete sie und wurde sofort von einem mit Pistole bewaffneten und mit schwarzer Sturmhaube maskierten Mann bedroht.

INGOLSTADT Unter Vorhalt der Waffe zwang er die Frau, den Geschäftstresor zu öffnen. Daraus raubte er rund 2.000 Euro Bargeld, das er sich in die Jackentasche steckte. Vor seiner Flucht klebte er mit Sekundenkleber die Hände der Geschädigten auf einer Tischplatte fest. Mit viel Mühe gelang es dem Opfer, per Mobiltelefon einen Angehörigen anzurufen, der dann die Polizei verständigte.

Die 52-Jährige erlitt einen Schock und leichte Verletzungen an den Händen. Eine über die Einsatzzentrale ausgelöste Sofortfahndung blieb ohne Erfolg. Die notwendigen Ermittlungen vor Ort wurden von der Kriminalpolizei Ingolstadt übernommen.

Der flüchtige Täter war circa 1,90 Meter groß, kräftig und mit einer schwarzen Sturmhaube mit Sehschlitzen maskiert. Er trug eine dunkle hüftlange Winterjacke, schwarze Lederhandschuhe und eine schwarze Stoffhose sowie schwarze Sportschuhe. Er sprach Hochdeutsch. Aufgrund der Maskierung konnte die Zeugin noch keine belastbare Altersangabe machen. Bewaffnet war der Täter mit einer schwarzen Pistole.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 9343-0.


0 Kommentare