13.01.2019, 09:05 Uhr

Die Polizei mahnt zur Vorsicht Seniorin fällt nicht auf Enkeltrickbetrügerin herein

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Betrüger versuchten ihr „Glück vom schnellen Geld“ in Bad Abbach.

BAD ABBACH Bereits am 8. Januar, gegen 14 Uhr meldete sich angeblich eine Verwandte bei einer 67-jährigen Dame aus Bad Abbach. Die weibliche Anruferin mit osteuropäischen Akzent fragte die Anschlussinhaberin mehrfach, ob sie nicht wisse, wer denn am Telefon sei; sie sei mit ihr verwandt und solle doch mal raten. Da die Bad Abbacherin geistesgegenwärtig nicht auf das Gespräch einging, wurde das Telefonat von der unbekannten Anruferin beendet.

Das ist bereits der dritte Fall innerhalb kürzester Zeit im Raum Bad Abbach.

Die Polizei kann gar nicht oft genug vor den verschiedensten Betrugsmaschen (Enkeltrick, Vorgaukeln falscher Kriminalbeamter etc) warnen. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110.


0 Kommentare