29.12.2018, 09:53 Uhr

Zuvor Wohnung der Freundin verwüstet Halbnackter Randalierer dreht komplett durch und wirft mit einem Wäscheständer nach Polizisten

(Foto: FedericoC/123rf.com)(Foto: FedericoC/123rf.com)

Am Freitagvormittag, 28. Dezember, 11.30 Uhr, wählte ein Anwohner der Permoserstraße in Ingolstadt den Notruf der Polizei. Dort soll ein Mann auf eine Frau und auf Nachbarn losgehen.

INGOLSTADT Als die Polizei eintraf, flüchtete sich der Randalierer, der kaum bekleidet war, in den zweiten Stock des Mehrfamilienhauses. Von dort aus bewarf er die eingesetzten Polizeibeamten mit einem Wäscheständer, verfehlte diese jedoch glücklicherweise und sperrte sich anschließend in eine Wohnung ein. Durch ein offenes Fenster konnten die Beamten weiterhin mit ihm kommunizieren, mussten sich allerdings permanent Beleidigungen und Bedrohungen gefallen lassen. Erst nach Zureden öffnete der türkisch stämmige Mann die Wohnungstür, sodass die eingesetzten Beamten ihn mit Anwendung von unmittelbarem Zwang unter Kontrolle bringen konnten. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand.

Später wurde zudem bekannt, dass er die Wohnung seiner, in der Permoserstraße wohnhaften Freundin verwüstet hatte. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt holte über das Amtsgericht Ingolstadt eine richterliche Anordnung für eine Blutentnahme ein, die beim Täter im Klinikum Ingolstadt im Anschluss durchgeführt wurde. Der Mann aus dem Ingolstädter Norden muss sich nun wegen Sachbeschädigung, Bedrohung, Beleidigung, versuchter Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.


0 Kommentare