20.12.2018, 23:38 Uhr

Unfall bei Rohr Vier Verletzte auf der A93 – Kleintransporter-Fahrer rauscht durch Rettungsgasse

(Foto: teka77/123RF)(Foto: teka77/123RF)

Am Mittwoch, 19. Dezember, um 13.36 Uhr, wechselte der 20-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf der Autobahn A93 in Fahrtrichtung Regensburg im Überholverbot auf Höhe der Anschlussstelle Abensberg die Fahrspur nach links um einen Audi zu überholen. Dabei übersah er einen bereits auf der linken Fahrspur von hinten ankommenden Ford Mustang.

ROHR Der 39-jährige Fahrer konnte nicht mehr bremsen und fuhr auf den Kleintransporter auf. Dabei wurde der Transporter seitlich versetzt und touchierte noch den gerade überholten Audi, der mit zwei Frauen (62 und 90 Jahre) besetzt war. Auch die rechten und linken Leitplanken wurden von den unfallbeteiligten Fahrzeugen mehrfach beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 51.000 Euro. Alle beteiligten Personen wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst auf Krankenhäuser in Kelheim und Regensburg verteilt. Vor Ort waren die Feuerwehren von Abensberg, Offenstetten und Langquaid im Einsatz.

Da die A93 komplett gesperrt war, bildete sich ein massiver Rückstau. Die vorschriftsmäßig gebildete Rettungsgasse benutzte der 37-jährige Fahrer eines Kleintransporters, um keine Zeit im Stau zu verlieren. Er konnte im weiteren Verlauf seiner Fahrt angehalten und kontrolliert werden. Ihn erwartet jetzt eine Geldbuße von 400 Euro.


0 Kommentare