07.12.2018, 10:48 Uhr

Kontrolle bei Denkendorf 38-Jähriger wat trotz Fahrverbots mit einem Fahrzeug unterwegs

(Foto: bwylezich/123RF)(Foto: bwylezich/123RF)

Ein rumänischer VW-Bus war am Donnerstag, 6. Dezember, in Denkendorf auf der Hauptstraße Richtung Autobahn unterwegs – da er auf die Autobahn fuhr, konnte er gegen 12 Uhr erst an der Anschlussstelle Lenting einer Kontrolle unterzogen werden.

DENKENDORF/LANDKREIS EICHSTÄTT Im Fahrzeug wurden fünf rumänische Staatsbürger angetroffen und der Fahrer zeigte zunächst eine rumänische Fahrerlaubnis vor. Eine Überprüfung ergab, dass gegen den Fahrer ein rechtskräftiger Bußgeldbescheid vorliegt, nachdem auch ein Fahrverbot verhängt wurde, der Fahrer dies jedoch bisher noch nicht eingebracht hatte. Somit fuhr der 38-jährige Fahrer zum Tatzeitpunkt ohne gültige Fahrerlaubnis, deshalb wurden die Weiterfahrt untersagt und der Beschuldigte zunächst zur Polizeiinspektion Beilngries verbracht wurde. Da er im Bundesgebiet offiziell keinen Wohnsitz hat, wurde die Staatsanwaltschaft Ingolstadt informiert und diese ordnete die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten sowie seine Beschuldigtenvernehmung an. Wegen des Fahrverbotes wurde die Zentrale Bußgeldstelle verständigt. Da der Beschuldigte eine rumänische Fahrerlaubnis hat, ordnete weder die Staatsanwaltschaft noch die Zentrale Bußgeldstelle die Verwahrung seines Führerscheines an, weshalb er mittels Dolmetschers nochmals auf sein Fahrverbot hingewiesen wurde. Über den Zustellungsbevollmächtigten erhält der Beschuldigte nun seinen Strafbefehl der Staatsanwaltschaft, zur Unterbindung der Weiterfahrt wurde der VW-Bus bei der Polizeiinspektion Beilngries abgestellt und der Fahrzeugschlüssel in Verwahrung genommen. Der Beschuldigte kann nun mit einem anderen Fahrer mit gültiger Fahrerlaubnis sein Fahrzeug wieder abholen.


0 Kommentare