07.11.2018, 15:34 Uhr

Dubiose Machenschaften Dachreparatur sollte statt 400 plötzlich 45.000 Euro kosten

(Foto: trgowanlock/123rf.com)(Foto: trgowanlock/123rf.com)

Bereits letzte Woche boten rumänische Arbeiter einem 64-jährigen Geisenfelder an, das Dach seiner Garage für 400 Euro zu reparieren, worauf sich beide einig wurden. Gleich darauf rückten weitere drei Arbeiter an und begannen mit den Arbeiten. Jetzt ermittelt die Polizei!

GEISENFELD Die Arbeiter entfernten das alte Dach und setzten ein völlig neues Dach auf. Nach Beendigung der Arbeiten forderten sie allerdings den Betrag von 45.000 Euro. Als der Eigentümer eine Rechnung forderte, wurde ihm diese nicht gewährt, worauf sich beide Parteien auf eine Anzahlung von 4.500 Euro und einen Betrag von 27.000 Euro, zu überweisen auf ein Bankkonto in Rumänien, einigten. Nachdem der Hausbesitzer die Anzahlung den Arbeitern aushändigte, verweigerte allerdings die Bank die Überweisung, da für das Konto ein Sperrvermerk vorlag. In diesem Fall wird ein Abdruck des Ermittlungsverfahrens auch an das Finanzamt geleitet.


0 Kommentare