01.11.2018, 19:25 Uhr

Einsatzbilanz Viel zu tun in der Halloween-Nacht für die Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Auch wenn es glücklicherweise zu keinen schwereren herausragenden Vorfällen kam, sorgte die Halloween-Nacht bei den Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord doch für ein erhöhtes Einsatzaufkommen. Während der Zeit von Mittwochabend, 19 Uhr, bis Donnerstagfrüh, 7 Uhr, wurden insgesamt 94 Einsätze mit Halloween-Bezug registriert.

INGOLSTADT Im Verlauf der Nacht wurden die Beamten zu 35 Ruhestörungen gerufen. In sechs Fällen wurden Sachbeschädigungen mit einer Schadenshöhe von rund 6.000 Euro aufgenommen. Zu handgreiflichen Auseinandersetzungen kam es 14 Mal, wobei insgesamt 18 Personen leicht verletzt wurden. Zudem wurden acht Verkehrsunfälle mit vier leicht verletzten Personen und einem Sachschaden von rund 35.000 Euro aufgenommen. Nach bisherigem Kenntnisstand kam es zu keinen der Polizei gemeldeten Sichtungen bzw. Untaten von so genannten Horrorclowns.

In Germering kam es gegen 1 Uhr zu einem versuchten Einbruch in einen Juwelierladen am Rathausplatz. Mehrere unbekannte Jugendliche schlugen mit Werkzeugen gegen die Schaufensterscheibe, die jedoch lediglich splitterte. Die Täter flüchteten daraufhin unerkannt ohne Diebesbeute, hinterließen jedoch Sachschaden von circa 5.000 Euro.


0 Kommentare