31.10.2018, 13:10 Uhr

Ermittlungen in Ingolstadt Geldautomaten gesprengt – Höhe der Beute noch unklar

(Foto: www.FooTToo.de/123rf.com)(Foto: www.FooTToo.de/123rf.com)

Wie berichtet, sprengten bislang unbekannte Täter am Mittwoch, 31. Oktober, in den frühen Morgenstunden einen Geldautomaten in einer Bankfiliale im Bereich des Rathausplatzes.

INGOLSTADT Am Mittwochmorgen gegen 4 Uhr kam es in den Räumen einer Bankfiliale am Ingolstädter Rathausplatz zur Sprengung eines Geldautomaten. Die unbekannten Täter flüchteten anschließend in westliche Richtung. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um drei dunkel gekleidete maskierte Personen, die einen vermutlich dunklen Motorroller bei der Flucht benutzten. Sofort eingeleitete intensive polizeiliche Fahndungsmaßnahmen, an denen sich auch ein Polizeihubschrauber beteiligte, führten bislang nicht zur Ergreifung der Flüchtigen bzw. zur Auffindung des Rollers.

Infolge der Tatbestandsaufnahme durch die Kriminalpolizei Ingolstadt gehen die Ermittler davon aus, dass die Sprengung des Geldautomaten vermutlich durch Einleiten von Gas erfolgte. Nach derzeitigem Sachstand erbeuteten die Einbrecher einen höheren Bargeldbetrag. Die Höhe der Beute kann derzeit von Seiten der geschädigten Bank noch nicht beziffert werden. Durch die Detonation wurden neben dem Geldautomaten selbst auch verschiedene Glasscheiben des Gebäudes beschädigt. Der Sachschaden dürfte mit Sicherheit im fünfstelligen Bereich liegen, kann aber ebenfalls noch nicht abschließend geschätzt werden.

Zeugenaufruf: Personen, die im Zusammenhang mit dem geschilderten Sachverhalt Hinweise zu den flüchtigen Tätern oder dem Fluchtfahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 93430 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


0 Kommentare