15.07.2018, 21:40 Uhr

Keine Gefahr Teil einer Mörsergranate an den Staustufen in Ingolstadt entdeckt

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

An den Staustufen in Ingolstadt war ein 42-Jähriger aus Lenting am Samstag, 14. Juli, 13.40 Uhr, mithilfe eines Metalldetektors auf der Suche nach Metallstücken im Boden. Was er schließlich fand, war weniger erfreulich.

INGOLSTADT Augenscheinlich handelte es sich bei dem Fundgegenstand um den Teil eines Sprengkörpers. Daraufhin verständigte er die Polizei, die den Bereich um den Fundort absperrte. Nachdem der Kampfmittelräumdienst den vermeintlichen Sprengkörper als Kopfteil einer Mörsergranate identifizierte, konnten die Absperrmaßnahmen durch die Polizei aufgehoben werden. Von dem Fundgegenstand ging keine Gefahr mehr aus.


0 Kommentare