29.06.2018, 13:11 Uhr

Antrittsbesuch Neuer niederbayerischer Polizeipräsident Wenzl zu Gast bei Regierungspräsident Haselbeck

(Foto: Regierung von Niederbayern)(Foto: Regierung von Niederbayern)

Regierungspräsident Rainer Haselbeck hat den neuen Polizeipräsident Niederbayerns Herbert Wenzl zu seinem Antrittsbesuch an der Regierung von Niederbayern begrüßt. Mit 2.600 Mitarbeitern ist das Polizeipräsidium Niederbayern zuständig für die Sicherheit von über 1,2 Millionen Bürgerinnen und Bürgern.

NIEDERBAYERN Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die Sicherheit der Menschen in Niederbayern. Die Kriminalität geht insbesondere auch dank der guten Arbeit der Polizei kontinuierlich zurück und ist auf einem Tiefstand im Vergleich der letzten Jahrzehnte. Gleichzeitig liegt die Aufklärungsquote deutlich über dem Landesdurchschnitt. Niederbayern ist einer der sichersten Regierungsbezirke in Bayern und gehört deutschlandweit zu den sichersten Regionen.

„Das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger entspricht oftmals nicht der objektiven Sicherheitslage. Wir nehmen dies sehr ernst und müssen diesem Eindruck durch starke polizeiliche Präsenz und Ausschöpfung aller rechtlichen Möglichkeiten, insbesondere bei der Bekämpfung der Gewaltkriminalität, entgegenwirken!“, betonte Polizeipräsident Wenzl. Wenzl und Haselbeck wollen auch in Zukunft eng zusammenarbeiten, um die Sicherheit in Niederbayern zu gewährleisten und nach Möglichkeit noch weiter zu erhöhen. Haselbeck freute sich, mit Herbert Wenzl einen waschechten Niederbayern als Partner in der niederbayerischen Sicherheitsarchitektur zu bekommen und wünschte ihm viel Erfolg für seine zukünftigen Aufgaben.


0 Kommentare