21.06.2018, 10:39 Uhr

Versicherungskennzeichen aus 2017 Rollerfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

(Foto: langdu8x/123RF)(Foto: langdu8x/123RF)

Quer durch das halbe Stadtgebiet von Ingolstadt verfolgte am Mittwochabend, 20. Juni, eine Polizeistreife einen flüchtenden Rollerfahrer, wobei dieser mehrere Verkehrsteilnehmer erheblich gefährdete.

INGOLSTADT Die Beamten der Polizeiinspektion Ingolstadt wurden gegen 22 Uhr im Bereich der Münchener Straße auf das Kleinkraftrad aufmerksam. Das Fahrzeug war mit überlautem Motorengeräusch und sichtlich schneller als bauartbedingt erlaubt unterwegs. Weiterhin war ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2017 angebracht. Der Fahrer ignorierte jedoch jegliche Anhaltesignale und wendete auf der Münchener Straße, um über den Radweg vor der Streife zu flüchten. Hierbei zwang er einen entgegenkommenden Pkw zur Notbremsung, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Im Anschluss bog er trotz roter Ampel in die Windbergstraße ab, wobei eine Radfahrerin gefährdet wurde. Der Roller setzte seine Flucht unter einem weiteren Rotlichtverstoß über die Apianstraße und Haunwöhrer Straße in Richtung Luitpoldstraße fort. Hierbei kam es zu weiteren Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer. Im Bereich der Parkstraße musste die Streife die Verfolgung aufgeben, da der Roller zwischen Absperrpfosten hindurch auf einen Radweg fuhr. Die Polizei ermittelt nun anhand des bekannten Kennzeichens gegen den Fahrzeugführer wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Die durch den Rollerfahrer gefährdeten Verkehrsteilnehmer und unbeteiligte Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 9342-4410 zu melden.


0 Kommentare