21.05.2018, 23:53 Uhr

Auf einem Weizenfeld Zu wenig Sprit im Tank – Pilot eines Ultraleichtflugzeugs musste notlanden

(Foto: huettenhoelscher/123RF)(Foto: huettenhoelscher/123RF)

Am Pfingstmontag, 21. Mai, ereignete sich gegen 15 Uhr im Gemeindebereich Beilngries ein Flugunfall, bei dem Sachschaden von circa 10.000 Euro entstand. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

BEILNGRIES Wie die Ermittlungen ergaben, flog ein 31-Jähriger aus dem Gemeindebereich mit seinem Leichtflugzeug vom Flugplatz Beilngries in das niederbayerische Vilshofen und von dort wieder zurück nach Beilngries. Mit im Flugzeug saß der Sohn des Piloten. Während des Landeanfluges fiel der Motor des Flugzeugs aus, weshalb der Pilot auf einem Weizenfeld zwischen Kirchanhausen und Beilngries notlanden musste. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, war Ursache für den Motorausfall wohl Spritmangel. Den Piloten erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.


0 Kommentare