27.04.2018, 11:31 Uhr

Zeugen für Beinahe-Unfall gesucht Verwirrter Ingolstädter fährt aufs Audi-Werksgelände und droht, „alle“ umzubringen

(Foto: Joerg Huettenhoels/123rf)(Foto: Joerg Huettenhoels/123rf)

Am Donnerstagvormittag, 26. April, wurde die Polizei zum Werksgelände der Audi in die Ettinger Straße in Ingolstadt beordert.

INGOLSTADT Gegen 9.35 Uhr war ein 21-jähriger Ingolstädter mit seinem Audi unberechtigt in das Werksgelände eingefahren. Dort fuhr er schließlich rückwärts eine Kurve, wobei es zu einem Beinahe-Unfall mit einem Mitarbeiter der Werkssicherkeit kam. Der Geschädigte wurde durch den Pkw nur knapp verfehlt. Im Anschluss konnte der 21-Jährige durch zwei Mitarbeiter in ein Büro gebracht und einer Polizeistreife übergeben werden.

Im Rahmen der Aufnahme vor Ort gab der augenscheinlich stark verwirrte Ingolstädter an, am Vortag Drogen konsumiert zu haben. Ein Atemalkoholtest sowie ein Drogenvortest verweigerte er jedoch. Aus diesem Grund wurde er zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht. Dort drohte der 21-Jährige schließlich damit, „alle“ umzubringen und weiter mit seinem Pkw zu fahren. Der Versuch des Ingolstädters, aus dem Krankenhaus zu flüchten, konnte durch die eingesetzte Streife verhindert werden. Hierbei schlug der renitente Audi-Fahrer wild um sich, woraufhin er durch die Beamten zu Boden gebracht und mit Hilfe von Handschellen fixiert wurde. Durch die Widerstandshandlungen des 21-Jährigen wurden die anwesenden Polizisten nicht verletzt, er selbst zog sich allerdings eine blutende Nase zu. Da der Ingolstädter augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde er zur weiteren medizinischen Versorgung im Anschluss polizeilich in das Krankenhaus eingewiesen.

Gegen den 21-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Drogenkonsums sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Nach Angaben eines Mitarbeiters der Werkssicherheit war es, kurz bevor der 21-Jährige in das Werksgelände eingefahren war, beinahe zu einem Verkehrsunfall mit einer bislang noch unbekannten Fahrradfahrerin gekommen. Dieser Vorfall soll sich kurz vor dem o.g. Geschehen in der Ettinger Straße ereignet werden. Die betreffende Fahrradfahrerin sowie Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 9343-0 zu melden.


0 Kommentare