18.04.2018, 14:19 Uhr

Über 25.000 Euro Schaden Unfall beim Fahrstreifenwechsel auf der A9 – zwei Leichtverletzte

(Foto: limonzest/123f.com)(Foto: limonzest/123f.com)

Ein 30-jähriger aus Neuburg an der Donau befuhr am Dienstag, 17. April, 18 Uhr, mit seinem Kleintransporter Fiat Ducato den mittleren Fahrstreifen der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Nürnberg. Kurz nach dem Dreieck Holledau wollte er auf den linken Fahrstreifen wechseln, um ein anderes Fahrzeug zu überholen. Hierbei übersah er einen auf den linken Fahrstreifen befindlichen Pkw BMW, gesteuert von einer 30-jährigen aus Ingolstadt und rammte dieses Fahrzeug am rechten Heck.

A9/WOLNZACH Der BMW schleuderte dadurch nach rechts über den mittleren Fahrstreifen und stieß anschließend mit der Front gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen Sattelzug, gesteuert von einem 47-Jährigen aus dem türkischen Izmir. Durch diesen Anstoß drehte sich der BMW und prallte schließlich in die rechte Leitplanke. Der Neuburger und die Ingolstädterin wurden beide durch den Unfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in das Pfaffenhofener Krankenhaus eingeliefert. Der jeweilige Schaden an den beteiligten Fahrzeugen liegt beim BMW bei 20.000 Euro, beim Fiat bei 4.000 Euro, sowie beim Sattelzug bei 2.000 Euro

An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Wolnzach und Geisenhausen zur Verkehrsabsicherung und zur Fahrbahnreinigung eingesetzt. Während der Unfallaufnahme waren der rechte Fahrstreifen und der Standstreifen blockiert.


0 Kommentare