07.03.2018, 12:47 Uhr

Jahresrückblick Wasserwacht Mainburg will mehr Zeit in die Nachwuchsarbeit investieren

Landrat Martin Neumeyer, Max Schlittenbauer, Waltraud Schipke, Renate Rous, Richard Schipke jun., Josef Wittmann, Werner Zinner. (Foto: BRK)Landrat Martin Neumeyer, Max Schlittenbauer, Waltraud Schipke, Renate Rous, Richard Schipke jun., Josef Wittmann, Werner Zinner. (Foto: BRK)

Die Wasserwacht Mainburg veranstaltete am Freitag, 23. Februar, ihre Jahresabschlussfeier. Der Leiter der Ortsgruppe Mainburg, Werner Zinner, konnte als Ehrengäste den Vorsitzenden des BRK-Kreisverbandes Kelheim, Landrat Martin Neumeyer, den Vorsitzenden der Kreis-Wasserwacht, Max Schlittenbauer, sowie den Ehrungsbeauftragten des Kreisverbandes, Hartwig Streit, begrüßen.

MAINBURG Beim Jahresrückblick durch Zinner werden die Mitgliederzahlen genannt: Derzeit sind es rund 150 aktive und 100 passive Mitglieder. Insgesamt wurden drei Schwimmkurse in Mainburg und Leibersdorf mit fast 70 Kindern durchgeführt. Zusätzlich hatte die Wasserwacht wie in den letzten Jahren auch die Klassen 1 bis 4 in Volkenschwand im Schulschwimmen unterstützt. Mit insgesamt 600 Wachstunden im Freibad Mainburg und Unterstützung im Freibad Leibersdorf waren die Wasserwachtler neben dem normalen Training am Donnerstag im Hallen- und Freibad voll ausgelastet. Zusätzlich wurde im V-Markt im Frühjahr die Wasserwacht mit ihren Aufgaben und Tätigkeiten vorgestellt. Auch Dienste an der Ostsee und die Weiterbildung der einzelnen Ausbilder führten zu einer erhöhten Belastung und wurden bravourös gemeistert. Mitglieder im Alter zwischen 14 und 30 fehlen der Wasserwacht Mainburg seit Jahren. Dies zeigt auch, dass nur ein kleiner Teil der Aktiven die meiste Arbeit übernimmt. Zinner führte aus, dass es Ziel sein muss, mehr Zeit in die Nachwuchsarbeit zu investieren. Auch das Heranführen der Jugend an die Wasserwacht ist eine wichtige Zukunftsplanung. Neben der Arbeit kam auch das Vergnügen nicht zu kurz. Ausflüge in andere Hallenbäder sowie in den Bayer. Wald und Grillfeste rundeten das Jahr 2017 ab.

Anschließend nahmen Landrat Neumeyer und Herr Schlittenbauer Ehrungen langjähriger Mitglieder vor: Für fünf Jahre wurden Sophie Brandmüller, Adrian Gehring, Michaela Heindl, Sascha Knobloch, David Pletschacher, Renate Rous und Lavinia Würfl geehrt. Seit 20 Jahren ist Corina Pätzold dabei, auf 30 Jahre können Regina Franken, Waltraud Schipke, Richard Schipke sen., Richard Schipke jun. und Josef Wittmann blicken. Bereits 50 Jahre sind Antonie Drahoss und Werner Zinner dabei.

Nach den Ehrungen klang die Veranstaltung mit einem Abendessen in gemütlicher Runde aus.


0 Kommentare