04.02.2018, 14:33 Uhr

Der Winter schlägt zu Crash mit sechs Fahrzeugen auf schneebedeckter Autobahn – Unfall fordert acht Verletzte

(Foto: News5)(Foto: News5)

Zwei verletzte Kinder, sechs verletzte Erwachsene und ein Hund, der herrenlos über die Autobahn streunt: Am späten Sonntagvormittag, 4. Februar, zeigte sich auf der schneebedeckten A93, wieder einmal wie gefährlich der Winter für Autofahrer sein kann. Die Autobahn verwandelte sich zwischen den Anschlussstellen Hausen (im Landkreis Kehlheim) und Saalhaupt (ebenfalls im Landkreis Kehlheim) zu einer wahren Rutschfalle, die eine Kettenreaktion auslöste.

BAD ABBACH Aufgrund der Glätte krachten gleich sechs Autos ineinander. „Ich wollte bremsen, aber dann kam ein BMW, der erst gegen die Mittelleitplanke prallte und mich dann in die rechte Leitplanke schob“, sagte ein Autofahrer aus Ingolstadt, der eigentlich auf dem Weg in den Urlaub war, nach dem Crash. Der Mann kam glücklicherweise mit dem Schrecken davon, seine Frau musste aber, wie vier andere Erwachsene und zwei Kinder, mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrt in den Urlaub war für das Ehepaar damit schon zu Ende. Eine Person erlitt bei der Karambolage sogar mittelschwere Verletzungen.

Um den Verunfallten zu helfen, eilte sofort ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Unfallstelle. Insgesamt waren sechs Rettungswagen vor Ort. Für Feuerwehr und Rettungsdienst war es aber nicht der einzige Einsatz am Sonntag, auch andernorts kam es aufgrund der Glätte zu Unfällen. „Wir haben noch weitere Meldungen auf der A93“, berichtet Rainer Wochenslander, der Kommandant der Feuerwehr Langquaid. Während der Bergungsarbeiten musste die A93 in Fahrtrichtung Regensburg für den Verkehr gesperrt werden.


0 Kommentare