01.02.2018, 10:22 Uhr

23.000 Euro Gesamtschaden Großer Auffahrunfall auf der A9 – fünf Autos beteiligt

(Foto: huettenhoelscher/123RF)(Foto: huettenhoelscher/123RF)

Kurz vor der Anschlussstelle Pfaffenhofen kam es am Mittwochvormittag, 31. Januar, unter Beteiligung von fünf Fahrzeugen zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden.

SCHWEITENKIRCHEN Die beteiligten Pkw waren alle auf dem linken Fahrstreifen in Richtung München unterwegs, als es gegen 8.53 Uhr zu dem Verkehrsunfall kam. Kurz vor der Anschlussstelle Pfaffenhofen bildeten sich aufgrund hohem Verkehrsaufkommens Rückstauungen. Eine 50-jährige Autofahrerin erkannte die Situation zu spät und löste damit den Auffahrunfall aus. Der Aufprall des verursachenden Mercedes Vito auf einen Subaru Legacy war so heftig, dass dieser noch zwei weitere Fahrzeuge aufeinander schob. Unmittelbar darauf fuhr der 49-jährige Lenker eines BMW X1 noch auf das Heck des Verursacherfahrzeugs auf. Die beiden genannten Fahrzeugführer und die 65-jährige Beifahrerin im Subaru erlitten jeweils leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wurde auf 23.000 Euro geschätzt. Durch die Blockade des linken Fahrstreifens bildete sich ein rund sechs Kilometer langer Rückstau, der für über eine Stunde durch die Autobahnmeisterei München Nord abgesichert werden musste.


0 Kommentare