25.10.2017, 21:16 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Kontrolle 18 Gurtmuffel in nur zwei Stunden erwischt

Zum 20. Oktober trat die Gesetzesänderung in Kraft, wonach das Verbot des Benutzens von Mobiltelefonen auf elektronische Geräte allgemein ausgeweitet wurde. Gleichzeitig wurde das Bußgeld für die entsprechenden Verstöße empfindlich erhöht. So kostet das Telefonieren während der Fahrt für einen Kraftfahrzeugführer statt bisher 60 Euro jetzt 100 Euro Bußgeld.

MAINBURG Die Beamten der Polizeiinspektion Mainburg konnten am 23. Oktober bei einer gezielten Kontrolle in der Freisinger Straße über einen Zeitraum von zwei Stunden wieder zahlreiche Verstöße feststellen. Insgesamt wurden 18 Personen verwarnt, weil sie den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht getragen hatten. Fünf Autofahrer wurden mit ihrem Handy in der Hand erwischt. Hier wird bereits das erhöhte Bußgeld angewandt.

Die PI Mainburg appelliert an die Vernunft der Autofahrer: Benutzen Sie Ihr Telefon während der Fahrt nicht und legen Sie bitte den Sicherheitsgurt an und sichern sie ggf. ihre Kinder mit geeigneten Rückhalteeinrichtungen.


0 Kommentare