23.09.2019, 09:52 Uhr

Trotz Ankündigung Trunkenheitsfahrten zu Beginn der Wiesn

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Gerade während des Oktoberfestes führt die Polizei in und um München verstärkt Alkoholkontrollen durch.

NEUFAHRN Es ist bekannt, dass während der Volksfestzeit verstärkt Kontrollen durchgeführt werden. Trotzdem setzen sich immer wieder Menschen betrunken hinters Steuer. Das ist kein Spaß, und das mussten im Bereich der Polizeiinspektion Neufahrn schon am ersten Wiesnabend gleich drei Verkehrsteilnehmer erfahren. Am glimpflichsten kam noch ein 53-jähriger aus dem Landkreis Freising davon. Als er am Samstagabend gegen 22.35 Uhr in Hallbergmoos mit seinem Pkw kontrolliert wurde, ergab sich ein verwertbarer Promillewert von 0,92. Für ihn bedeutet das nun einen Monat Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und eine Geldbuße von mindestens 500 Euro. Dramatischer sind die Konsequenzen für zwei weitere Pkw-Fahrer; einen 39-jährigen aus dem Unterallgäu und einen 37-jährigen aus dem südlichen Landkreis Freising. Während der 39-jährige am Sonntag gegen 2 Uhr in Neufahrn mit knapp über 1,2 Promille kontrolliert wurde, hatte der 37-Jährige in Hallbergmoos ein Wert von über 1,6 Promille im Blut. Da beide damit den Grenzwert zur Straftat überschritten wurde von diesen noch an Ort und Stelle der Führerschein sichergestellt. Eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft folgt.


0 Kommentare