20.09.2019, 09:20 Uhr

Renitenter Autogegner? Nach Streit Frau zu Boden geschubst

Viele Menschen wollen auf Feld- und Forstwegen keine Autos sehen. (Symbolbild) (Foto: 123RF)Viele Menschen wollen auf Feld- und Forstwegen keine Autos sehen. (Symbolbild) (Foto: 123RF)

Ein Streit im Straßenverkehr Neufahrns endete am Donnerstag in Handgreiflichkeiten.

NEUFAHRN Eine 35-jährige Münchnerin war mit ihrem Pkw auf dem Lohweg unterwegs, als sie ein 53-jähriger Fußgänger aus Neufahrn zurecht wies, dass im weiteren Verlauf der Verkehr lediglich für den land- oder forstwirtschaftlichen Verkehr freigeben wäre. Die Autofahrerin fuhr weiter, kehrte jedoch bei tatsächlichen Erblicken des entsprechenden Verkehrszeichens um. Auf ihrem Rückweg traf sie erneut auf den Neufahrner und es kam zum Streitgespräch. Dabei schlug der 53-Jährige mehrmals auf das Fahrzeugdach der Münchnerin. Als diese ausstieg, packte er die Frau und schubste sie zu Boden. Die 35-Jährige wurde leicht verletzt. Die Polizei Neufahrn ermittelt wegen Körperverletzung.


0 Kommentare