03.03.2019, 18:27 Uhr

Frau hatte 2,88 Promille getankt Mit dem Auto geradewegs in den Bach

Alkohol und Autofahren ist niemals eine gute Kombination. (Foto: tom19275/123RF)Alkohol und Autofahren ist niemals eine gute Kombination. (Foto: tom19275/123RF)

Öl trat aus und verunreinigte das Gewässer

NEUFAHRN Am Freitag, 1. März, gegen 13.30 kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 35-jährige Neufahrnerin direkt aus einer Hofeinfahrt in den dort gegenüber liegenden Bach fuhr. Der Pkw lief voll Wasser. Die Fahrerin und ihre Beifahrerin konnten sich zum Glück unverletzt aus dem Pkw retten. Aus dem Wrack trat eine größere Menge Öl aus und gelangte in das Gewässer.

Die Feuerwehr Neufahrn musste daher Ölsperren errichten, um eine weitere Gefährdung der Umwelt abzuwenden. Bei der Unfallaufnahme wurde den Polizeibeamten die Ursache für den ungewollten „Tauchgang“ allerdings schnell klar: Die Fahrerin war schlichtweg sturzbetrunken. Bereits der Atemalkoholtest ergab den stattlichen Wert von 2,88 Promille. Neben dem Verlust der Fahrerlaubnis und den Kosten für den Feuerwehreinsatz droht der Neufahrnerin nun zudem noch eine Anzeige wegen der Gewässerverunreinigung.