19.11.2018, 13:16 Uhr

17-Jähriger Afghane flippte aus Zugbegleiterin bei Fahrscheinkontrolle angegriffen

Symbolfoto (Foto: Bundespolizei)Symbolfoto (Foto: Bundespolizei)

In Moosburg gab‘s erst mal eine Verfolgungsjagd.

MOOSBURG Am Samstagabend gegen 23 Uhr wurden im Regionalexpress nach München ein 17-jähriger afghanischer Asylbewerber und seine zwei afghanischen Begleiter aus München zwischen Landshut und Moosburg einer Fahrscheinkontrolle unterzogen. Dabei schlug der Teenager einer 52-jährigen Zugbegleiterin mit der Faust heftig gegen die Brust. Ein im Zug mitfahrender Beamter der Bundespolizei schritt ein und verständigte die Einsatzzentrale der Polizei. Am Bahnhof Moosburg stiegen die drei jungen Männer aus, flüchteten zunächst, konnten aber unmittelbar danach durch eine Streifenbesatzung festgenommen werden. Gegen den 17-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung und gegen alle drei Männer wegen Erschleichens von Leistungen mangels gültiger Fahrscheine ermittelt.


0 Kommentare