21.03.2018, 12:23 Uhr

Auseinandersetzung im Linienbus Irre: Busfahrer Schlüssel weggenommen und an Krawatte gepackt

Symbolbild (Foto: manifeesto/123RF)Symbolbild (Foto: manifeesto/123RF)

Nigerianerin muss jetzt zu Fuß gehen.

FREISING Gestern früh erhielt die Polizei den Notruf eines Busfahrers der Linie 623. Er teilte mit, es gäbe „Randale“, ein Fahrgast hätte ihm den Schlüssel weggenommen. Die zügig vor Ort eintreffen der Streifenbesatzung konnte den Streit allerdings schnell schlichten. Ihr stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar: Der Busfahrer gab an, er hätte eine 20-jährige nigerianische Asylbewerberin darum gebeten, das Fahrrad ihres Kindes während der Fahrt festzuhalten. Die Frau sei daraufhin gegenüber dem Busfahrer laut geworden, da dieser auf Deutsch und nicht auf Englisch mit ihr gesprochen hätte, woraufhin sie einen Schlüssel samt Schlüsselbund vom Bus abgezogen, auf den Boden geworfen und den Busfahrer rabiat an seiner Krawatte gepackt hätte. Der Anweisung des Busfahrers, dass sie aussteigen sollte, kam sie nicht nach. Die 20-Jährige muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruchs rechnen. Zusätzlich wurde ihr vom Busunternehmen ein Hausverbot für alle Busse in Freising ausgesprochen. Der Bus konnte mit etwas Verzögerung sein Fahrt fortsetzen.


0 Kommentare