16.03.2018, 08:30 Uhr

Am Zoll entdeckt Gruselfund am Flughafen

(Foto: Zoll Flughafen)(Foto: Zoll Flughafen)

Rund ein Kilogramm getrocknete Frösche haben Zöllner am Flughafen München in 17 Gepäckstücken eines Mannes aus Nigeria entdeckt.

FLUGHAFEN Der Inhalt der Koffer brachte die Beamten zum Staunen und Würgen: neben zahlreichen, nicht einfuhrfähigen Hautaufhellercremes und Arzneimitteln, die offensichtlich für verschiedene Personen bestimmt waren, fanden die Zöllner auch noch getrocknete Frösche in einer blauen Mülltüte – Gesamtgewicht: 1,1 Kilogramm! „Die Tiere wiesen teilweise schon Fliegeneier auf und mussten daher aus tierseuchenschutzrechtlicher Sicht sofort vernichtet werden“, so Marie Müller, Pressesprecherin des Hauptzollamts München. Die weiteren Ermittlungen laufen noch.

Wer sich über das Thema Artenschutz beim Zoll informieren möchte, hat am 12. Mai die Chance dazu. An diesem Tag wird ein Infotag in der Landsberger Straße stattfinden, zu dem sich alle Interessierten unter presse.hza-muenchen@zoll.bund.de anmelden können.


0 Kommentare