28.02.2018, 11:25 Uhr

Ungewöhnlicher Hilferuf und Action Feuerwehr hilft auch bei Kälte

Die Drehleiter kam zum Einsatz, um die beiden Arbeiter aus der defekten Arbeitsbühne zu retten (Foto: Feuerwehr Freising)Die Drehleiter kam zum Einsatz, um die beiden Arbeiter aus der defekten Arbeitsbühne zu retten (Foto: Feuerwehr Freising)

Freisinger Einsatzkräfte retten bei minus 11 Grad zwei Arbeiter aus luftigen Höhen.

FREISING Kurz nach 18:00 Uhr erreichte am Dienstag ein Hilferuf aus über 10 Metern Höhe die Freisinger Feuerwehr. Zwei Arbeiter saßen bei Eiseskälte in einer defekten Hubarbeitsbühne fest. Die beiden waren damit beschäftigt, auf einer Baustelle an der Angerstraße Abbrucharbeiten an einer Dachkonstruktion durchzuführen, als ihr Arbeitsgerät – weit ausgefahren – den Dienst quittierte.

Die Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache eilten mit der Drehleiter zur Hilfe und holten die Männer aus dem Arbeitskorb. Sie konnten nach rund einer halben Stunde wohlbehalten und bei minus 11° C doch leicht fröstelnd zu Boden gebracht werden.

Unruhig gestaltete sich für die freiwilligen Helfer der Freisinger Feuerwehr auch der weitere Verlauf des Abends. Bis in die Nacht hinein wurden sie fast durchgängig zu fünf weiteren Einsätzen alarmiert: ausgelöste Heimrauchmelder in der Katharina-Maier-Straße (angebranntes Essen) und

der Johann-Braun-Straße (vergessene Kerze), eine Ölspur auf der A92, Sicherung einer Wohnung in der Unteren Isarau und Brandgeruch in der Lerchenfeldstraße. Der letzte Einsatz war erst kurz vor 3 Uhr beendet.

Als Ursache konnte brennendes Papier in einem Lichtschacht ermittelt werden.


0 Kommentare