21.01.2018, 14:27 Uhr

Autorennen auf dem Parkplatz Hobby-Schauspieler: Polizeieinsatz nachgestellt und geschossen

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Die Polizei wurde nachts informiert, dass auf einem Parkplatz vor einem Möbelhaus in Eching ein Autorennen stattfindet.

ECHING Hierbei, so der Zeuge, hätten junge Männer einen der beteiligten Pkw mit Blaulicht ausgestattet und eine Polizeikontrolle nachgestellt und gefilmt. Auch mit Pistolen sei in die Luft geschossen worden. Die Klappe für die frisch abgedrehte Szene fiel, als zwei echte Streifen der Polizei dem Treiben ein Ende bereiteten. Hierbei konnten vor Ort noch fünf Beteiligte, fast ausschließlich mit Migrationshintergrund, vernommen werden, die für die „Filmaufnahmen“ aus dem Münchner Umland angereist waren. Im Rahmen der Spurensicherung fanden Beamte 10 Patronenhülsen, wie sie in Schreckschusswaffen verwendet werden.

Welchen Charakter die Filmaufnahmen tatsächlich hatten, werden die weiteren Ermittlungen der PI Neufahrn ergeben. Da bei den Beteiligten eine SD-Speicherkarte mit den Aufnahmen sichergestellt werden konnte, dürften die Erfolgsaussichten als gut bewertet werden.

Hierbei wird auch geprüft, ob sich die Beteiligten eines Vergehens gemäß des neu geschaffenen §315d StGB über verbotene Kraftfahrzeugrennen strafbar gemacht haben.

Sollte Ziel der Veranstaltung lediglich das Basteln an einer Karriere als Rapper gewesen sein, bleibt der Tatbestand, dass verbotenerweise mit einer Schreckschusswaffe geschossen wurde. Das Führen einer solchen Waffe ohne einen „kleinen“ Waffenschein stellt ein Vergehen nach dem Waffengesetz dar. Außerdem gilt auch das Schießen als Ordnungswidrigkeit. Gegen einen 21-Jährigen wurde bereits ein Strafverfahren eingeleitet.

Weitere Zeugen, welche den Vorfall beobachtet hatten, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 08165/9510-0 bei der Polizei Neufahrn zu melden.


0 Kommentare