26.11.2017, 13:04 Uhr

Der Mann hatte über 2 Promille intus Betrunkener rennt vors Auto, wird aggressiv und beleidigt die Beamten

Nach der Ausnüchterung verließ der Mann die Polizeiinspektion mit hängendem Kopf.  (Foto: olegdudko/123RF)Nach der Ausnüchterung verließ der Mann die Polizeiinspektion mit hängendem Kopf.  (Foto: olegdudko/123RF)

In Eching ist am Samstagabend ein renitenter Betrunkener verhaftet worden.

ECHING In den späten Abendstunden des 25. November wurde die PI Neufahrn von einem Autofahrer informiert, dass ihm im Bereich der Paul-Käsmaier-Straße in Eching soeben ein offensichtlich betrunkener Mann vor seinen Wagen gelaufen war. Einen Zusammenstoß habe er nur durch eine Vollbremsung verhindern können. Eine Streife der PI Neufahrn machte sich aufgrund der Gefährdungslage sofort auf den Weg nach Eching und konnte vor Ort einen 55-jährigen rumänischen Staatsangehörigen antreffen, auf welchen die Personenbeschreibung passte.

Da für die Beamten bereits aufgrund der Grundmitteilung der Verdacht einer Verkehrsstraftat im Raume stand, sollten die Personalien des Mannes festgestellt werden. Im Rahmen der Identitätsfeststellung wurde der offensichtlich Betrunkene zunehmend aggressiver und redete sich in Rage. Das konsequent Einschreiten der Polizeibeamten und eine sofortige Fesselung verhinderte schließlich einen Angriff des Beschuldigten auf die Polizeikräfte.

Auf der Fahrt zur Dienststelle der PI Neufahrn mussten sich die Beamten dann noch mit Schimpfworten beleidigen lassen, welche zur Veröffentlichung nicht geeignet sind. Ein auf freiwilliger Basis durchgeführter Alkotest ergab schließlich einen Wert von deutlich über zwei Promille.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurden gegen den Beschuldigten Ermittlungen wegen der tangierten Verkehrsstraftaten und Beleidigung eingeleitet. In diesem Kontext wurde zur abschließenden Beurteilung der Schuldfähigkeit auch eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde der Beschuldigte bei der PI Neufahrn in Gewahrsam genommen.

Nach der Ausnüchterung verließ der Beschuldigte die Polizeiinspektion mit hängendem Kopf. Ob ihm hierbei bewusst war, welche Gefahr er durch sein Verhalten für unbedarfte Verkehrsteilnehmer dargestellt hatte, ist nicht bekannt.


0 Kommentare