30.09.2019, 16:24 Uhr

Wegen überhöhter Geschwindigkeit Auf dem Dach gelandet


43-Jährige konnte durch geistesgegenwärtige Reaktion noch Schlimmeres verhindern

EICHENKOFEN/EITTING Am Montagmittag gegen 11.20 Uhr fuhr ein 19-jähriger Erdinger mit seinem Pkw von Eichenkofen Richtung Eitting. Etwa 20 Meter vor der Einmündung zur ED 19 verlor er aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte rechts gegen die Leitplanke. Nach dem Aufprall wollte er gegenlenken und geriet deshalb ins Schleudern. Das Fahrzeug schleuderte anschließend über die Straße auf ein gegenüberliegendes Grundstück und kam dort nach ca. 30 Metern auf dem Dach zum Liegen.

Zeitgleich wollte eine 43-jährige Eittingerin von der ED 19 nach links Richtung Eichenkofen abbiegen. Sie erkannte die Gefahr, fuhr geistesgegenwärtig rückwärts und konnte so einen heftigen Zusammenprall mit dem schleudernden Fahrzeug verhindern.

Der 19-jährige Autofahrer wurde durch den Unfall schwer, sein Beifahrer nur leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 30.000 Euro. Im Einsatz waren die FF Eitting, die Johanniter Langenpreising sowie das BRK Erding, ein Notarzt und die Polizei Erding.