25.06.2019, 15:37 Uhr

Unfall mit „aufgemotztem“ Fahrrad Allzu mobil mit Elektromobilität?

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

33-Jähriger Fahrradfahrer verursachte Unfall

SCHWAIG Elektromobilität nahm ein 33-jähriger Ungar am Dienstagmorgen, 25. Juni, gegen 7.45 Uhr etwas zu wörtlich. Aus Unachtsamkeit fuhr er mit seinem Fahrrad einer 29-jährigen Skoda-Fahrerin auf, die in Schwaig in Richtung Flughafen unterwegs war und verkehrsbedingt halten musste. Dabei stürzte der Mann und wurde leicht verletzt. Am Pkw entstand leichter Sachschaden, am Fahrrad brachen der Lenker und die Querstange.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Bei Inaugenscheinnahme des Fahrrades des Ungarn fiel den Beamten der PI Erding auf, dass der 33-Jährige sein Fahrrad mit einem selbst gebauten Elektromotor frisiert hatte. Um klären zu können, inwieweit das „Aufmotzen“ Auswirkungen auf Brems- und Fahrverhalten des Fahrrades hatte, wurde das Unfallfahrrad sichergestellt.