22.03.2019, 18:33 Uhr

26-Jähriger gibt sich die Kante Wenn einer allein die Polizei gleich mehrfach beschäftigt

Symbolfoto (Foto: 123rf.com)Symbolfoto (Foto: 123rf.com)

Sturzbetrunken, verletzt und renitent half nur noch die Ausnüchterungszelle

ERDING Am Donnerstag, 21. März, beschäftigte ein 26-jähriger Mann aus Ludwigsburg die Polizei in Erding gleich mehrfach. Er besuchte am Nachmittag zusammen mit seiner Freundin die Therme Erding und betrank sich dort derart, dass er vom Stuhl fiel und sich Verletzungen im Gesichtsbereich zuzog. Die Besatzung eines alarmierten Rettungswagen wollte den Verletzten versorgen, dies ließ er jedoch nicht zu und ging auf die Toilette. Dort stürzte er aufgrund seines Alkoholkonsums erneut und schlug mit dem Kopf auf einem Pissoir auf. Bei einem erneuten Versuch den Verletzten zu behandeln, wehrte sich der 26-Jährige. Er versuchte, den Rettungsassistenten zu schlagen und bespuckte ihn. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens wurde der Verletzte gefesselt und zum Rettungswagen gebracht. In der Folge wurde er in die Notaufnahme des Klinikums Erding eingeliefert. Dort verhielt er sich zunächst ruhig, weshalb die Polizei abrücken konnte. Obwohl aus ärztlicher Sicht eine Untersuchung mit CT notwendig gewesen wäre, verließ der Patient das Krankenhaus. Die Polizei fahndete daraufhin nach dem jungen Mann. Eine aufmerksame Passantin entdeckte den Verletzten und brachte ihn zurück ins Krankenhaus. Dort wurde er über die Notwendigkeit der Untersuchung eindringlich belehrt und er zeigte sich damit einverstanden. Nach Abschluss der ärztlichen Behandlung verließ er das Krankenhaus und entwendete dabei ein Stethoskop. Wieder wurde die Polizei alarmiert, die den 26jährigen weniger später mit dem Diebesgut in der Tasche festnehmen konnte. Damit er nicht weiter auf dumme Gedanken kommen konnte, verbrachte er die Nacht in Arrestzelle der Polizei Erding. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung, versuchte Körperverletzung und Diebstahl.